Goldkopflöwenäffchen (Leontopithecus chrysomelas)

Ihr Fell ist hauptsächlich schwarz gefärbt, die buschige Mähne die Vorderpfoten und ein Teil vom Schwanz sind rötlich oder gelb.
Goldkopflöwenäffchen leben nur in einem kleinen Gebiet in der südlichen Küstenregion des brasilianischen Bundesstaat Bahia.
In den 1980er-Jahren wurde ein intensives Zucht- und Wiederaussiedlungsprogramm gestartet, dass dazu führte, dass sich die Bestände wieder deutlich erholten.
Schutzgebiete wurden errichtet und mit Bildungsinitiativen wurde auf die Bedrohungen aufmerksam gemacht. Heute werden die Bestände auf 6000 bis 15000 Tiere geschätzt, was bei weitem die höchste Zahl aller Löwenäffchenarten darstellt.
Trotzdem stellt die Zerstückelung ihres Verbreitungsgebietes ein Problem dar, sodass die IUCN die Art weiterhin als stark gefährdet listet